Dannys Tagesablauf

Der "Flohhopser" Danny hat sich inzwischen gut in unsere tägliche Routine eingelebt.

Tagsüber ist sie mit ihrer Mama Adina im Hundehaus mit Auslauf. Am Nachmittag spielen wir im Garten, oder gehen ein Stück an der Leine im Dorf spazieren. Abends kommt sie ins Haus. In der Wohnung, und auch im Garten, darf man Danny nicht aus den Augen lassen. Auf der "Verlustliste" befindet sich bereits das Ladekabel meines Handys, der Gießer der Gießkanne und eine Taglilie .... Das man die Sesselecken nicht ankauen darf, hat sie nun hoffentlich begriffen. Wenn sie müde wird, geht sie zum Schlafen in ihren Kennel. Zur Nacht schließe ich die Tür des Kennels, damit auch wir, ich sowie Dunja und Adina, in Ruhe schlafen können. Danny schläft sehr schön durch, und mit der Stubenreinheit hat sie kaum Probleme. Nach dem Frühstück wird in der Wohnung gespielt. Besonders interessant, der große Spiegel im Schlafzimmer. Wenn sie müde ist geht es wieder in den Kennel, und ich gehe mit den großen Hunden spazieren. Gegen 10 Uhr, wenn wir vom Spaziergang zurück sind, bringe ich die Maus wieder ins Hundehaus, wo ihr dann Mama Adina und Oma Dunja bis zum Mittag Gesellschaft leisteten. Nach dem Mittagsfutter lasse ich sie bewusst wieder etwas alleine im Hundehaus, damit sie sich auch daran gewöhnt.

Für die nächste Woche haben wir uns zum Welpenspielen angemeldet. Aber vielleicht findet die Kleine ja bis dahin ihre Menschen, oder diese Menschen sie.