Wir wünschen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017

nicht gerade sehr professinell, aber trotz längerem Suchen finde ich das Weihnachtsbild nicht. Daher auf diesem Wege allen Welpenfamilien und Freunden alles Gute.

Ich versuche auch schon seit längerem (immer mal wieder) einen Link zu facebook einzurichten. Wer bei facebook ist, einfach mal nach "Dalmatiner vom Ruppiner Land" suchen.

Vielleicht finde ich ja nach Weihnachten die Zeit den Link einzurichten und bestimmt taucht dann auch das Weihnachtsbild auf :D :D :D.

Dannys Abreise

Da immer wieder nachgefragt wird auch noch einmal an dieser Stelle. Danny hat im September ein schönes Zuhause in einer Studenten-WG in Berlin gefunden. Ich hoffe die Ablenkung vom Studium ist nicht allzugroß ;). Sie hat sich sehr gut eingelebt und zeigt großes Talent als Reitbegleithund.

Danny und Rebecca

Danny lernt Schwimmen

Heute war ich mit Danny zum Welpenspielen in Neuruppin. Sie war ganz begeistert von den anderen Hunden und Besitzern. Die Begeisterung wurde noch größer, als Danny feststellte, das die anderen viel bessere Leckerlis als ich hatten. Da muss ich wohl aufrüsten und in Zukunft auch zur Fleischwurst greifen, damit die Maus auf mich hört.

Wegen der Hitze wurde die Lehrstunde kurzerhand an den Ruppiner See verlegt. Daeneris hat sich dort als richtige Wasserratte entpuppt. Ein gelungener Nachmittag.

 Danny Schwimmen  Danny WSpielen 1
Danny WSpielen 4  Danny WSpielen 2
   
   

Dannys Tagesablauf

Der "Flohhopser" Danny hat sich inzwischen gut in unsere tägliche Routine eingelebt.

Tagsüber ist sie mit ihrer Mama Adina im Hundehaus mit Auslauf. Am Nachmittag spielen wir im Garten, oder gehen ein Stück an der Leine im Dorf spazieren. Abends kommt sie ins Haus. In der Wohnung, und auch im Garten, darf man Danny nicht aus den Augen lassen. Auf der "Verlustliste" befindet sich bereits das Ladekabel meines Handys, der Gießer der Gießkanne und eine Taglilie .... Das man die Sesselecken nicht ankauen darf, hat sie nun hoffentlich begriffen. Wenn sie müde wird, geht sie zum Schlafen in ihren Kennel. Zur Nacht schließe ich die Tür des Kennels, damit auch wir, ich sowie Dunja und Adina, in Ruhe schlafen können. Danny schläft sehr schön durch, und mit der Stubenreinheit hat sie kaum Probleme. Nach dem Frühstück wird in der Wohnung gespielt. Besonders interessant, der große Spiegel im Schlafzimmer. Wenn sie müde ist geht es wieder in den Kennel, und ich gehe mit den großen Hunden spazieren. Gegen 10 Uhr, wenn wir vom Spaziergang zurück sind, bringe ich die Maus wieder ins Hundehaus, wo ihr dann Mama Adina und Oma Dunja bis zum Mittag Gesellschaft leisteten. Nach dem Mittagsfutter lasse ich sie bewusst wieder etwas alleine im Hundehaus, damit sie sich auch daran gewöhnt.

Für die nächste Woche haben wir uns zum Welpenspielen angemeldet. Aber vielleicht findet die Kleine ja bis dahin ihre Menschen, oder diese Menschen sie.  

Unverhofft kommt oft

Danny "Daeneris vom Ruppiner Land" ist wieder zu vergeben. Leider ist ihre (fast) Besitzerin vom Kauf zurückgetreten und Danny daher wieder auf der Suche.

Es hat sich herausgestellt, das Danny einen sehr seltenen, angeborenen Augenfehler hat. Die Iris ist nicht richtig entwickelt, eine sogenannte "Irishypoplasie". Es ist so unscheinbar, das ich es übersehen habe, und auch dem ehemaligen (fast) Frauchen ist bei 4 Besuchen nichts aufgefallen. Kein erkennbarer Unterschied im Verhalten oder Sehvermögen zu ihren Geschwistern. Auch beim Blick in das süße Danny-Gesicht nichts auffälliges.

Am 01.08. hat eine Besucherin, selber Tierärztin, bemerkt, das die Maus im Sonnenlicht die Augen zukneift. Wir vermuteten eine sich anbahnende Bindehautentzündung, aber die Augen blieben klar, keine Entzündung. Beim nächsten Tierarztbesuch, am 09.08. bat ich meine Ärztin sich die Augen genauer anzusehen, weil sich an dem blinzeln in der Sonne nichts geändert hatte. Sie tat es mit einem Spezialgerät, wollte aber keine Diagnose erstellen, und gab mir die Adresse eine Tieraugenärztin in Berlin. Dort war gerade ein Termin freigeworden, so das ich Danny schon am 10.08. zur Untersuchung vorstellen konnte, 3 Tage bevor sie zu ihrem neuen Frauchen umziehen sollte.

Der Tierartzbesuch in Berlin war sehr aufregend, meine Freundin hat uns gefahren, da ich mir den Stadtverkehr in Berlin noch nicht zutraue, aber die kleine Danny-Maus hat alles super gemeistert. Sie war völlig unauffällig beim Autofahren, kein Krach, keine Verschmutzungen. Hat dann nach dem Aussteigen im Berlin pflichtschuldigst ihr Pfützchen gemacht, und mutig die lange Wartezeit mit den vielen fremden Hunden, im Wartezimmer der Augenärztin ausgeharrt. Auch bei der gründlichen, bestimmt nicht angenehmen, Untersuchung der Augen, war sie ganz lieb und hat geduldig die lange Zeit, ohne meckern, stillgehalten. 

Eine Supermaus. Ich bin so stolz auf den kleinen Hund und denke, das sie ihre zukünftige Familie, trotz der kleinen Behinderung, nicht enttäuschen wird. Sie ist fröhlich und munter, wie ihre Geschwister, überhaupt nichts auffälliges, ein ganz normaler, lieber Welpe. Allerdings sollte man, beim Umgang mit ihr, auch beachten, das es ihr nicht so leicht fällt wie anderen Hunden sich an wechselnde Lichtverhältnisse anzupassen. Das Sehvermögen ist kaum eingeschränkt, aber für Agility und Skiurlaub (heller blendender Schnee) ist sie wohl nicht der richtige Begleiter. 

Sie ist bereits 2x geimpft, wie ihre Geschwister beidseitig hörend, Wurfabnahme ohne Beanstandung. Papiere und ein kleines Starterpacket liegen bereit. Bei Interesse freue ich mich auf Ihren Anruf.

Hier einige aktuelle Bilder von Daeneris und ein Bild von der Wurfabnahme.

 Danny 13.08. 1  Danny Wurfabnahme
 20160807 171341  Danny 13.08. 2

Besuch von Chap / Chico

Anfang Juli hatten wir Besuch von Chap vom Ruppiner Land (Hakiba´s Dameer - Adina vom Ruppiner Land). Er hat auf der Durchreise kurz bei uns vorbeigeschaut. Chap, genannt Chico, ist nun 2 Jahre alt und wie auch seine Brüder Clemens und Cosimo sehr groß und knochenstark. Die dunklen Augen hat er vom Papa, den schönen Kopf von der Mutter. Aber auch Oma Dunja kann man, vor allem in der Figur, wiederfinden.

 

 

 Chap Juli16 3 Chap Juli16 
 Chap Juli16 4  Chap Juli16 5

 

 

Audiometrie und Wurfabnahme

Am 13.07.2016 war der spannendste Moment bei der Aufzucht unseres D-Wurfes. Dr Kröger kam aus Berlin um die Kleinen zu chippen, zu impfen und die Hörfähigkeit mit einem besonderen Gerät zu untersuchen. Vor lauter Aufregung habe ich es versäumt Fotos von diesem Ereignis zu machen. Das Ergebnis hat mich sehr gefreut. Alle 11 Welpen, von Earl Emmerson und Adina, sind beidseitig hörend.

Die Wurfabnahme fand wenige Tage später, am 15.07. statt. Einige Welpen waren, nach der Impfung, noch nicht wieder richtig fit. Es wurde herausgestellt was bei diesem Wurf gut gelungen ist, und woran noch gearbeitet werden kann.

Nun verlassen morgen die ersten Welpen das Haus, und ziehen zu ihren neuen Familien. Die Zeit ist so schnell vergangen. Da aber Dana und Danny (jetzt Tessa) noch bis Mitte August bleiben, fällt der Abschied nicht ganz so schwer. Viel Glück, ihr kleinen Mäuse, in Eurem neuen Leben.

Einzelvorstellung D-Wurf

Heute bei schönen Sonnenschein wurde die quirlige Bande besucht und dabei entstanden diese nicht ganz perfekten Einzelfotos, die aber allen Beteiligten viel Spaß gemacht haben:

Hier sind die Bilder

Besuch am 25.06.

Hallo, wir sind stolze zukünftige Welpenbesitzer! Am letzten Sonnabend haben wir die ganze Hundescharr besucht. Es war schon unser dritter Besuch in Rüthnick. Beim ersten Mal haben wir die Zuchtstätte kurz nach der Deckmeldung besucht, um uns gegenseitig zu beschnuppern. Der zweite Besuch war vor einer Woche, da haben wir unser D-Chen ausgesucht und ihr ihren Namen gegeben. Die Woche bis zum dritten Besuch war voller Sehnsucht nach unserer „Drusilla vom Ruppiner Land“. Denn obwohl wir schon seit einigen Wochen emotional dabei sind, war diese Woche nach dem Kennenlernen die Schwerste von allen. Zum Zeitvertreib habe ich alle Fotos, die im Gruppenchat in WhatsApp netterweise täglich von Fr. Wange geteilt wurden, auf meinen PC übertragen, sortiert und mir selbst die Aufgabe gestellt, jeden an seinen Flecken zu erkennen. Vielleicht habe ich sogar eine Exceltabelle über die D-chen gemacht. Man will ja nicht unvorbereitet zum Besuch kommen:

In der Gluthitze (über 30°C) waren die Welpen noch nicht ins Welpenhaus umgezogen und lagen platt und satt in der Wurfkiste im kühleren Haus. Jeder musste natürlich angefasst und gestreichelt werden. Da wir sie weckten, gingen alle mehr oder weniger alleine auf das Welpenklo um sich dann ausgiebig mit uns zu beschäftigen. Vor allem mit unseren Sachen. Denn die kleinen Milchzähne mussten ausgiebig an Händen, Hosen und Taschen getestet werden. Nach 5 min waren sie aber meist wieder müde und sind in der Wurfbox verschwunden, und die nächsten 2-3 wurden bespielt.

Die größte Herausforderung war es, die Rasselbande auf (digitalem) Bild zu bannen. Es sind dabei ca. 200 Fotos entstanden, von denen zu Hause erst einmal grob 150 wieder aussortiert wurden: Welpe unscharf, verwackelt, verwischt, aus dem Bild gelaufen… Sie sind eben schon richtig aktiv. Schlafende Welpen fotografieren kann ja jeder ;) : Der Ehrgeiz war entfacht zumindest ein! gutes Foto von jedem zu machen. Es hat leider nicht immer geklappt. Mit etwas mehr Übung werden nächsten Sonntag hoffentlich richtige Einzelvorstellungen mit unserer Hilfe entstehen

Hier also nun die schönsten Bilder von den gut 4 Wochen alten D-chen (aufgenommen am 25.06.2016):

Dana

Dana, Hündin w/s, oranges Halsband, fleckenloses Gesicht mit „Träne“ am linken Auge

 

Drusilla

Drusilla, Hündin w/s, grünes Halsband, keine Flecken im Gesicht              

 

Daiquiri

Daiquiri, Hündin w/s, Halsband ?, Ohrplatte links und wenig Punkte

 

Dakota

Dakota, Hündin w/s, rotes Halsband, „Blitz“ über dem rechten Vorderbein

 

Dilara

Dilara, Hündin w/s, gelbes Halsband, viele Flecken und keine großen Kreise auf dem Rücken

 

Demaila

Demaila, Hündin w/s, rosa Halsband, viele Flecken und zwei große Kreise auf dem Rücken

 

Daria

Daria, Hündin w/s, lila Halsband, gerade Punktelinie auf hinterem Rücken

 

Danny

Danny, Hündin w/b, hellblaues Halsband, einzige braune Hündin

 

Dark Milow

Dark Milow, Rüde w/s, blaues Halsband, einziger schwarzer Rüde

 

 

 

Dagobert

Dagobert, Rüde w/b, graues Halsband, Innenohrplatte rechts und viele Flecken

Dexter

Dexter, Rüde w/b, schwarzes Halsband, viele Flecken um Augen und Nase

 

 

 

Der D-Wurf ist gelandet

Gestern, am 61. Tag der Trächtigkeit ging es los. Zwei Nächte vorher habe ich schon bei Adina im Zimmer geschlafen, weil sie so unruhig war. Nun purzelte ein Welpe nach dem anderen. Den Anfang machte, um 17:30 Uhr, ein Rüde, aber dann kamen erst mal  Mädchen. Um 23 Uhr dann Rüde Nr. 3. Zum Schluss noch ein Mädchen, das Mädchen Nr. 8. Zwei Rüden und eine Hündin sind braun gefleckt wie die Oma.

Adina ist die perfekte Mutter. Es macht Spass mit anzusehen, wie sie ihre große Welpenschar umsorgt. Alle sind ruhig und zufrieden.

Nur Oma Dunja versteht nicht, warum sie nicht zu den Welpen darf. Sie möchte doch so gerne welche adoptiern. Da dieses Adoptieren von Adina als Klauen aufgefasst werden würde, muss Dunja erst mal auf Abstand bleiben.

Für einige Mädchen aus diesem Wurf und einen braunen Rüden, suche ich noch nette, aktive Leute.

Der Countdown läuft ...

Noch 10 Tage bis zum offiziellen Wurftermin, also bis zum 63 Tag der Trächtigkeit.

Adina geht es gut. Natürlich ist sie ruhiger geworden, aber sie lässt es sich nicht nehmen noch täglich unseren großen Spaziergang mitzumachen. Hauptsächlich um sich auf Nahrungssuche zu begeben. Sie ist der Meinung, dass die Futtermenge in ihrem Napf, auf keinen Fall ausreichend ist. So muss sie nun zum Spazierengehen an die Leine, um unkontrollierte Nahrungsaufnahme (ich erspare es mir zu erläutern, was der arme verhungerte Hund in seiner "Not" für Nahrung hält) zu vermeiden.

Die bunten Punkte auf Adinas Schulter sind ein "Tierexperiment". Ich möchte die Welpen gerne mit Lebensmittelfarbe kennzeichnen, und habe die Farbe erst mal an Adina ausprobiert. Scheint eine gute Idee zu sein.

Ich freue mich schon sehr auf die Welpen. Heute wird das Wurfzimmer eingerichtet. Anbei ein paar Bilder von der Dicken, von Heute.

Die Milchleiste ist auch schon ordentlich entwickelt.

Weiterbildung

Nach den Turbulenzen der letzten Monate ist nun Zeit das nächste Jahr zu planen, und sich weiterzubilden.

Eberhard hatte uns im Frühjahr zur VDH-Akademie angemeldet. Nun musste ich alleine hinfahren, was auch rein fahrtechnisch (alleine durch Potsdam) für mich eine Herausforderung war. Aber ich habe meinen ganzen Mut zusammengenommen und alles, unfallfrei, gemeistert.

VDH-Akademie

Es war ein schöner Erfahrungsaustausch mit anderen Züchtern und trotz meiner Erfahrung mit 3 Würfen konnte ich einiges dazulernen.

Besuch von Clemens

Weil in letzter Zeit alles so traurig ist, bekommen wir vielen lieben Besuch, der uns ablenken möchte. Gestern war Clemens mit seinen beiden Frauchen bei uns und sie haben sich auch nicht von der Hitze abschrecken lassen. Wir, also Frauchen Gudrun, "First Dog" Dunja und das "Moorhuhn" Adina haben uns sehr gefreut. Clemens ist ein Prachtkerl. Wir mussten alle zu ihm aufblicken, dazu superlieb und nur ein bisschen tolpatschig. Sogar die strenge Oma Dunja war hin und weg. Dabei ist er erst 1 Jahr alt und wird noch mehr an Breite und Schönheit ... wenn das überhaupt noch geht.

Wir hatten als unser Herrchen noch bei uns war auch vielen lieben Krankenbesuch. Da ich nun endlich begriffen habe (hoffentlich) wie diese Webseite funktioniert werden die Berichte demnächst nachgeholt.

Wir sind traurig

unser Herrchen kommt nicht mehr nach Hause. Nach schweren Monaten ist er seinem Krebsleiden erlegen. Bis zum Schluß hat er die Hoffnung auf ein Rentnerleben mit süßen Welpen und netten Dalmatinerleuten nicht aufgegeben.

Eberhard Wange

geb 26.01.1952  gest 22.07.2015

Wir vermissen Dich sehr. Danke für die Schöne Zeit.

 

Schwere Entscheidung

Aus gesundheitlichen Gründen wird es in diesm Jahr keinen Wurf in unserer Zuchtstätte geben.

dunja adina 

 

Schwerer Abschied

Heute haben wir unseren Conny schweren Herzens in seine neue Heimat verabschiedet. Er ist mit neuem Frauchen und Herrchen nach Kahl am Main abgereist.
Vorher hatten wir aber mit allen Dreien noch einen ausgiebigen Spaziergang gemacht.

conny abschied   unsere3

 

 

Constantin vom Ruppiner Land

Am Wochenende waren wir wieder mit Constantin auf dem Hundeplatz in Kremmen. Am Anfang ist er immer durch die anderen Hunde sehr abgelenkt und versteht nicht so recht, warum er mit ihnen nicht toben darf. Aber ansonsten klappt es mit der Erziehung sehr gut.
Für Constantin suchen wir immer noch das passende Rudel.
Er ist ein kräftiger Junge mit schönem Pigment, sehr lieb und anhänglich.
Conny würden wir gerne auf Ausstellungen wiedersehen und hoffen, dass sich die richtigen Leute für dieses schöne Hobby finden. Die ersten Pokale hat er schon gewonnen.
Conny ist sehr leichtführig, stubenrein, nett zu Menschen und Hunden.

Wenn Sie Constantin kennenlernen möchten, sind Sie jederzeit willkommen

  • kremmen1
  • kremmen2
  • kremmen3
  • kremmen4
  • nikon_1 010
  • nikon_1 017
  • nikon_1 018
  • nikon_1 020
  • nikon_1 027
  • nikon_1 029

 

Cosimo hat eine neue Familie

Wir sind sehr froh, dass wir für Cosimo so schnell wieder eine neue Familie gefunden haben. Er lebt jetzt in Berlin und hat ein Frauchen mit viel Hunde- und Dalmatinerverstand.   cosimo abschied

 

 

Noch 2 Jungs suchen ihre Familie

Geändert am 03.10.2014: Nur noch Constantin sucht seine Familie.

Noch zwei 5 Monate alte Rüden aus unserem C-Wurf suchen ihre Familien.
Constantin würden wir gerne auf Ausstellungen wiedersehen und hoffen, dass sich die passenden Leute für dieses schöne Hobby finden. Die ersten Pokale hat Constantin schon gewonnen.
Cosimo war 3 Wochen bei einer Familie in Hamburg. Leider ist er wegen einer Krankheit seines Frauchens wieder zu uns zurück gekommen.
Beide Jungs sind sehr nett im Wesen, sehr hübsch, kräftig und stubenrein.
Auch die Erziehung, unterstützt durch einen Welpenerziehungskurs macht Fortschritte.

Wenn Sie einen der Jungs kennenlernen möchten, sind Sie jederzeit willkommen.

  • conny1
  • conny2
  • conny3
  • conny4
  • conny5
  • conny6
  • cosi-conny2
  • cosimo3
  • cosimo4
  • cosimo5
  • cosimo6
  • cosimo7

 

Abschied

clemens   Heute ist unser Clemens vom Ruppiner Land zu seinem neuen Frauchen nach Berlin gezogen.
Wir wünschen ihm und seinem neuen Rudel viel Spaß und Freude miteinander.

 

 

Urlaub auf Rügen

Nach langer Zeit waren wir mal wieder im Urlaub, wenn auch nur für eine Woche.
Wenige Stunden vor unserer Abreise ist Cosimo vom Ruppiner Land zu seiner neuen Familie nach Hamburg gezogen. Leider haben wir es in der Aufregung vergessen, ein Abschiedsbild zu machen.
Unser Urlaubsziel war diesmal der Campingplatz in Lobbe auf der Insel Rügen. Rügen deshalb, weil hier Biene (jetzt Bona) vom Ruppiner Land lebt und wir in der letzten Zeit unsere B-chen besucht haben (dort wo es möglich war) um zu sehen, wie sie sich entwickelt haben.
Die Urlauswoche war sehr erholsam und da es Nachsaison war, konnten wir Dunja und Adina viel am Strand ohne Leine laufen lassen. Und gebadet wurde auch viel.

  • 1ruegen
  • 20140909_105737
  • 20140910_101239
  • 20140911_115342
  • 20140912_111928
  • 2rgen
  • 3ruegen
  • DSC_0078
  • DSC_0079
  • DSC_0086
  • DSC_0593
  • DSC_0607
  • DSC_0608
  • biene
  • biene1
  • biene3
  • ruegen
  • ruegen1
  • ruegen2
  • ruegen3
  • ruegen4
  • ruegen5
  • ruegen6
  • ruegen7

 

LGA Berlin-Brandenburg am 31.08.2014 in Kleinziethen

Am Sonntag waren wir zur Landesgruppenausstellung unserer Landesgruppe in Kleinziethen. Constantin vom Ruppiner Land erhielt hier seine ersten beiden Pokale, er war 1. in der Puppyklasse Rüden und Best Puppy. Seine Mutter, Adina vom Ruppiner Land, erhielt einen Pokal für den 4. Platz in der Offenen Klasse.
Am Rande der Ausstellung gab es ein Wiedersehen mit Hakiba`s Dameer, der in der Championklasse siegreich war, und mit Candy vom Ruppiner Land. Candy und Constantin lernten hier ihren Papa kennen, was auch sehr stürmisch gefeiert wurde.

  • DSC_0497
  • DSC_0516
  • DSC_0517
  • DSC_0518
  • DSC_0519
  • DSC_0522
  • DSC_0524
  • DSC_0532
  • DSC_0550
  • conny2

 

2 Rüden suchen noch ihre Familie

Unsere Mäuse sind jetzt 4 Monate alt. Sie sind freundlich gegenüber Menschen und Hunden und durch Oma und Mama bestens sozialisiert.
Sie besuchen den Welpenerziehungskurs, wo sie auch andere Hunderassen kennenlernen und kleine Übungen absolvieren.
Beide laufen schön an der Leine und sind (fast) stubenrein.
Sie haben alle Impfungen erhalten, einen EU-Impfpass, VDH-Papiere und natürlich den Nachweis, dass sie auf beiden Ohren perfekt hören.
Nun fehlen nur noch die passenden Meschen für unsere Jungs.

  • 187760031_xl
  • 86811685_xl
  • 87060738_xl
  • cosimo2

 

Abschied

Bereits am vorigen Freitag ist Caspar vom Ruppiner Land zu seiner neuen Familie nach Berlin gezogen.
Heute ist Candy vom Ruppiner Land von der Mutter und der Tochter ihres neuen Frauchens abgeholt worden. Sie wird auch vorübergehend in Berlin wohnen, reist dann aber weiter nach Schweden.

 caspar  candy2

 

Unser C-Wurf ist ein ¼ Jahr alt

  • DSC_0309
  • DSC_0311
  • DSC_0312
  • DSC_0315
  • DSC_0316
  • DSC_0319
  • DSC_0320
  • DSC_0322
  • DSC_0323
  • DSC_0325
  • DSC_0328
  • DSC_0330
  • DSC_0332
  • DSC_0334
  • DSC_0337
  • DSC_0338
  • DSC_0340
  • DSC_0345
  • DSC_0347
  • DSC_0350

 

C-Wurf - die 11. Woche

Eine aufregende Woche liegt hinter den verbliebenen Zwergen. Zuerst war da das Gewöhnen an Halsband und Leine und dann die Autofahrt zu der Frau mit der Spritze (sie haben ihre 2. Impfung erhalten). Desweiteren haben die ersten Übungsstunden "Wie benehme ich mich in der Wohnung" begonnen und die ersten beiden waren auf dem Hundeplatz bei Frau Blechschmidt und haben andere große und kleine Hunde kennengelernt. Es war aber auch viel Zeit, um mit Mama und Oma im Garten zu toben.

  • 11woche1
  • 11woche2
  • 11woche3
  • 11woche4
  • DSC_0106
  • DSC_0230
  • DSC_0244
  • DSC_0288
  • DSC_0292
  • DSC_0296
  • DSC_0298
  • DSC_0303
  • DSC_0308

 

Wir suchen noch ein Zuhause!

3 Welpen aus unserem C-Wurf sind noch auf der Suche nach ihrem Frauchen oder Herrchen.
Candy vom Ruppiner Land hat ein wunderschönes Gesicht und ist stets mitten im Getümmel. Cosimo vom Ruppiner Land ist besonders schön gefleckt, frech und neugierig. Clemens vom Ruppiner Land ist vollkommen unkompliziert und sehr anlehnungsbedürftig. Er ist der Größte und Ruhigste der Truppe.

  • candy1a
  • candy2a
  • candy3a
  • clemens1a
  • clemens2a
  • clemens3a
  • clemens4a
  • clemens5a
  • cosimo1a
  • cosimo2a
  • cosimo3a
  • cosimo4a

 

C-Wurf - 10. Woche

Heute war endlich mal wieder schönes Wetter und damit die Gelegenheit für die verbliebenen Welpen mit Mutter und Oma im Garten zu toben und auch um endlich mal wieder Bilder zu machen. Die Kleinen sind heute auf den Tag genau 10 Wochen alt.

  • DSC_0191
  • DSC_0195
  • DSC_0201
  • DSC_0204
  • DSC_0206
  • DSC_0211
  • DSC_0214
  • DSC_0215
  • DSC_0216
  • DSC_0217
  • DSC_0218
  • DSC_0219
  • DSC_0221
  • candy

 

Weite Reise

DSC 0187   Heute ist Cora vom Ruppiner Land in ihre neue Heimat gereist. Sie lebt die nächsten 2 Jahre in der Oberpfalz und wird danach in die USA übersiedeln.

 

 

Ein weiterer Abschied

Gestern sind 2 weitere Welpen bei uns ausgezogen. Chap wohnt ab sofort in Cottbus bei seiner persönlichen Hundetrainerin. Cloë vom Ruppiner Land bleibt dagegen in der Nähe, sie ist ab sofort eine "Berliner Schauze".

DSC 0181   DSC 0185

 

Wie die Zeit vergeht

Die letzten 8 Wochen sind wie im Fluge vergangen. Heute war Wurfabnahme, wieder durch unsere Zuchtwartin Frau Meyer, mit tatkräftiger Unterstützung durch ihren Mann und die ersten "Zwerge" haben unsere Zuchtstätte verlassen.
Caja Coco Dea vom Ruppiner Land ist nach Werneuchen gezogen. Cäsar vom Ruppiner Land und Cajus vom Ruppiner Land leben jetzt in der Nähe von Dresden und werden auch in Zukunft viel Zeit miteinander verbringen können.

DSC 0167   DSC 0171

DSC 0174   DSC 0177

 

Von 22 Ohren können 21 hören

Heute haben Frau Dr. Loser und Herr Schickert aus Berlin unsere Welpen gechipt, geimpft und audiometrisch untersucht. Von den 11 Kleinen können 10 auf beiden Ohren hören, nur der kleine Caspar hört nur auf dem linken Ohr, was ihn aber sicher nicht beeinträchtigt. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Da zur Audiometrie und zum Chippen die Namen der Welpen vorliegen müssen, gibt es nun endlich auch eine namentliche Einzelvorstellung unseres C-Wurfes.

DSC 0127 DSC 0125
DSC 0124 DSC 0126

 

 

Umzug der Zwerge

Am Dienstag sind unsere Welpen in ihr Welpenhaus umgezogen.
Im vorigen Jahr hatten wir unsere Welpen nach einem Tag Aufenthalt im Welpenhaus wegen kaltem Wetter (im September) wieder in die Wohnung geholt und in diesem Jahr spielten wir mit dem Gedanken sie wegen der extremen Hitze wieder in die kühle Wohnung zu holen.
Die Welpen sind aber gut mit den neuen Verhältnissen klar gekommen, ihren Mittagsschlaf haben sie kurzerhand in den kühlen Sand im Schatten verlagert. Und es tobt sich doch viel besser im Gartenauslauf als in der Enge in der Wohnung.

DSC 0024 DSCN0714

Weitere Bilder gibt es hier

 

Die 4. Woche

Die 4. Woche nutzten unsere Babys dazu, ihre Tischmanieren zu verbessern. Trotz gegenseitigem Ablecken waren die Halsbänder irgendwann reif für die Wäsche. Deshalb haben Sie auf dem Video und auf einigen Fotos andersfarbige Halsbänder um. Gefreut haben sich die Kleinen auch über den vielen Besuch. Fotos der 4. Woche gibt es hier.